.

 

 

 

Was ist ein Muttermal?

Muttermale, Leberflecken und Pigmentflecken sind Ansammlungen von pigmentbildenden Hautzellen (Melanozyten). Diese Zellen sind normalerweise gleichmäßig auf der Haut verteilt.

Als Muttermal (fachlich Pigmentnävus) bezeichnet man umgangssprachlich oft auch andere Hautveränderungen wie zum Beispiel:

  • Mongolenflecken
  • Feuermale
  • Altersflecken.

Muttermale sind nicht zu verwechseln mit Hautkrebs (malignes Melanom) und normale Muttermale entwickeln sich nur sehr selten zu Hautkrebs. Nach Angaben des National Cancer Institute (NIH) ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich unregelmäßige oder atypische Muttermale (Dysplastischer Nävus) zu Hautkrebs entwickeln etwas höher.

 

 

Options sliderMuttermal entfernen

Wie sie ihr Muttermal entfernen können, hängt von der Art, der Beschaffenheit und natürlich von ihren persönlichen Vorzügen ab.

Wenn sie ihr Muttermal aus kosmetischen Gründen entfernen möchten und Hautkrebs ausgeschlossen werden kann, dann können sie diese Möglichkeiten in Betracht ziehen:

 

Wenn bei einem Muttermal Verdacht auf Hautkrebs besteht, gehen sie bitte zum Hautarzt. Bei Hautkrebs muss das Muttermal per Exzision herausgeschnitten werden und histologisch Untersucht werden.

Wir empfehlen sich gut über die Vor- und Nachteile von jeder Methode zu informieren, um eine bewusste Entscheidung zu treffen.

 

 

 

Operative Muttermalentfernung

Gefährliche, bösartige Muttermale (maligne Melanom) müssen herausgeschnitten und im Labor histologisch auf Krebs untersucht werden.

Bei Verdacht auf Hautkrebs wird die Entfernung von der Krankenkasse bezahlt, da es sich um eine medizinisch notwendige Behandlung handelt.

Wird das Muttermal herausgeschnitten bleibt meist eine Narbe zurück, die in etwa so groß ist wie das entfernte Muttermal. Dies ist zu bedenken, wenn sie das Muttermal aus kosmetischen Gründen entfernen möchten.

Bei einer Muttermalentfernung aus kosmetischen Gründen muss man die Kosten selber tragen und um die Narbe einer operativen Entfernung zu vermeiden wird meist eine Laserentfernung oder eine Creme gegen Muttermale bevorzugt.

In keinem Fall sollte ein verdächtiges Muttermal mit einer Laserentfernung oder einer Creme gegen Muttermale entfernt werden, da das Gewebe komplett verbrannt bzw. zersetzt wird und eine histologische Untersuchung nicht mehr möglich ist.

 

 

Dr. Braun at the Vancouver Laser & Skin Care Centre at Flickr1Muttermal Lasern

Bei einer Laserentfernung wird das Muttermal mit einem Laser oberflächlich verbrannt und das Gewebe zersetzt sich.

Dies ist fast schmerzfrei und ohne Betäubung.

Diese Behandlung verheilt meist ohne Narben und wird deshalb im Gesicht, in Hautfalten oder an anderen sichtbaren Hautstellen bevorzugt.

Eine Laserbehandlung ist teurer als andere Methoden.

Die Krankenkasse übernimmt die Kosten nicht, da es sich nicht um eine medizinisch Notwendige Behandlung handelt.

 

 

 

 

Image courtesy of duron123 at FreeDigitalPhotos.netMuttermale selbst entfernen

Wenn sie ihr Muttermal selbst entfernen möchten, haben sie zwei Möglichkeiten.

Sie können entweder eine Creme gegen Muttermale erwerben oder eines der vielen Hausrezepte ausprobieren.

Bei einer Creme gegen Muttermale empfiehlt es sich vorher über die Wirksamkeit und Inhaltsstoffe einer solchen Creme zu informieren, gegebenenfalls auch die Firma die das Produkt verkauft. Es gibt viele Produkte, die viel versprechen aber eventuell nur Geldverschwendung sind.

Bei Hausrezepten sind die Zutaten meist leicht im Supermarkt zu bekommen und einfach zu zubereiteten.

Hausrezepte sind normalerweise täglich über mindestens 3 Wochen anzuwenden, um Veränderungen am Muttermal zu sehen.

 

 

Wenn sie eine Creme, einen Laser oder ein Hausrezept in Betracht ziehen, sie sollten vorher sichergehen, dass es sich bei ihnen nicht um ein bösartiges Muttermal handelt. Eine sichere Diagnose kann nur ein Dermatologe stellen.

Muttermal-entfernen.com dient rein informativen Zwecken und kann und möchte in keinem Fall den Rat eines Mediziners ersetzen.